Corona-Hilfe ganz konkret und praktisch

Corona-Hilfe ganz konkret und praktisch

Solidarität ist in der corona-krise wichtiger denn je - denn die krise betrifft uns alle. Geschlossene Geschäfte und abgesagte Termine aufgrund des Coronavirus betreffen Unternehmer und Unternehmerinnen in der ganzen schweiz. Lokale Kleinbetriebe, Kulturschaffende und Hilfswerke sind besonders betroffen. 

Wir haben hier ein paar ganz einfache, praktische Tipps und ideen zusammengestellt, wie ihr schon mit kleinen Beiträgen viel zur Erhaltung lokaler Betriebe beitragen könnt.

Allgemeine Tipps

  • Bestellt online, aber lokal! Anstatt bei Grossanbietern wie Amazon oder Zalando zu bestellen, versucht bei lokalen Onlineshops einzukaufen. Die dringend benötigte Lektüre für Zuhause gibt es z.B. auch im Webshop von Bider und Tanner oder Fontis. (Apropos Bücher: Die GGG Stadtbibliothek liefert momentan Bücher per Velokurier nach Hause)
  • Unter Muttenz hilft könnt ihr ganz leicht nachschauen, welche Muttenzer Betriebe noch geöffnet sind und was sie für Dienste anbieten.
  • Kauft Gutscheine! Zum Beispiel von eurem Coiffeur, eurer Lieblingsboutique oder dem Restaurant um die Ecke (sofern dieses keinen Lieferdienst anbietet).
  • Theater, Konzert, Oper, Stand up Comedy abgesagt? Ihr könnt Kulturschaffende unterstützen, indem ihr das Geld für die Tickets nicht zurückverlangt.
  • Oder spendet bei der Spendenaktion für freischaffende Künstler GiveArtADay von Centralarts (Campus für Christus). Ein kurzes Video zum Projekt findet ihr hier.
  • Registiriert euch für die Helfergruppe von GellertHelp! Das Diakonie-Netzwerk vernetzt Menschen, die Hilfe benötigen mit Menschen, die bereit sind, auf einfache Art und Weise andere zu unterstützen.
  • Macht mit bei der Aktion Gabenzaun. An mehreren Standorten in Basel könnt ihr an Zäunen lebensnotwendige Dinge für Obdachlose und gesellschaftich schwächere Menschen aufhängen. Alle Infos findet ihr hier.
  • Habt ihr endlich Zeit für Balkon und Garten? Eure Urban-Gardening Träume können doch noch in Erfüllung gehen! Fragt bei eurer lokalen Gärtnerei nach; viele verkaufen Pflanzen durch eine Art Pick-up System (z.B. die Bio-Gärtnerei am Hirtenweg in Riehen).

LOKALE GASTROBETRIEBE

Viele lokale Restaurants und Cafés setzen in der Corona-Krise auf Take-Away oder Lieferdienste. Informiert euch bei eurem Lieblingsrestaurant und bestellt euch das Essen bequem nach Hause anstatt selber zu kochen! Hier ein paar tolle Adressen, wo ihr euch mit leckerem Essen eindecken könnt:

  • 7000 Food: chinesische und thailändische Spezialitäten
    Anstatt Restaurantbetrieb bieten Mei und ihre Familie jetzt Take-Away und Lieferservice an! Infos und Bestellungen auf ihrer Webseite.
  • Piadina Bar: Bei den Take Away Fenstern der Piadina Bar von Familie Mancini kann man weiterhin leckere italienische Piadine abholen. Die Filiale in der Steinenvorstadt ist über Mittag und abends, die in der Gerbergasse über Mittag geöffnet.
  • Das Breite Hotel: bietet aktuell Mahlzeitenservice und und Einkaufsdienst an
    www.liefere-statt-lafere.ch

SPENDEN FÜR HILFSWERKE UND VEREINE

Dadurch, dass weniger Spenden / Kollekten gesammelt werden, verzeichnen Hilfswerke und gemeinnützige Organisationen hohe Spendeneinbussen. Überlegt euch daher die gesparte Kollekte einfach direkt an euer Lieblingshilfswerk zu überweisen. Hier ein paar Vorschläge, wo ihr direkt spenden könnt:


Habt ihr Ideen oder kennt Hilfsaktionen, Betriebe, Künstler, Hilfswerke etc., die hier veröffentlicht werden könnten? Dann meldet sie gerne unserem Sekretariat!

Kontakt
sekretariat

Sekretariat

Tel. 061 316 30 40 | Mail: