Aktuelle Information Coronavirus

Aktuelle Information Coronavirus

Information 29. Mai 2020

Wir freuen uns über einen weitereren Schritt Richtung Normalität: Nach dem Entscheid des Bundesrates, dass Gottesdienste ab dem 28. Mai wieder möglich sind, zeichnen sich per 6. Juni weitere Lockerungen des Versammlungsverbots ab, dafür sind wir dankbar. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat ein Rahmenschutzkonzept für Gottesdienste verfügt. Die wichtigsten Punkte darin können unten nachgelesen werden.

Was gilt für uns als Gellertkirche?

Im Moment herrscht etwas Verwirrung: Der Bundesrat hat am Mittwoch wesentliche Einschränkungen gelockert. Viele Menschen stellen sich die Frage: Was gilt nun? Mit seinen Covid-Verordnungen setzt der Bundesrat quasi den Rahmen der Einschränkungen. Innerhalb dieses Rahmens kommen die Schutzkonzepte der Branchen zur Anwendung. Für den Gottesdienstbetrieb ändert sich deshalb durch die Entscheide des Bundesrats vom Mittwoch (noch) nichts: Es gilt nach wie vor das Schutzkonzept der EKS (Evangelischen Kirche Schweiz).

Wiederaufnahme der Gottesdienste in der Kirche

Für uns als Gellertkirche ergeben sich aus den beschlossenen Schutzmassnahmen für den Gottesdienst eine ganze Reihe an Fragen und logistischen Herausforderungen - und damit eine gewisse Zurückhaltung. Neben der Verpflichtung zur Aufnahme von Kontaktdaten aller Teilnehmenden, gestaffeltem Einlass mit Abstandsmarkierungen, dem Verbot von umrahmenden Gemeinschaftsaktivitäten und des Kinderprogramms, bereiten uns vor allem zwei Auflagen Schwierigkeiten:

  • Zum einen muss pro anwesende Person 4 m2 zur Verfügung stehen. Im Falle der Gellertkirche würde das unsere Teilnehmerzahl auf ca. 100 Personen limitieren. Wer würde dann entscheiden, welche 100 Personen kommen dürfen?
  • Zum anderen besteht ein Verbot für gemeinsames Singen. Die gemeinsame Anbetung ist jedoch ein sehr wichtiger Teil unserer Gottesdienste und müsste völlig anders gestaltet werden.

Wir haben daher entschieden, dass eine Wiederaufnahme der Gottesdienste zum gegebenen Zeitpunkt und den aktuell geltenden Schutzmassnahmen leider noch nicht sinnvoll umsetzbar wäre.

Dem Kirchenvorstandsausschuss und dem Angestelltenteam ist es ein grosses Anliegen, so bald wie möglich wieder  mit den Gottesdiensten zu beginnen. Und wir sind hoffnungsvoll: Für die weiteren Lockerungen ab 6. Juni passt das BAG das Rahmenschutzkonzept «Wiederaufnahme von Gottesdiensten und religiösen Zusammenkünfte» vom 20. Mai 2020 vermutlich noch an. Nächste Woche sollten wir wissen, ob das für die Evangelisch-reformierten Kirchen Konsequenzen hat (z.B. ob die geltenden Abstände zwischen Stühlen und damit die zugelassene Personenzahl auf die Kirchenfläche angepasst wird).

Für die Organisation von Live-Gottesdiensten in der Kirche (in Kombination mit einem Online-Angebot für Menschen, die unter gegebenen Umständen keinen Gottesdienst in der Kirche besuchen können oder wollen) brauchen wir 2 Wochen Vorlauf - denkt an alle Freiwilligen, die mitarbeiten. Das bedeutet, dass wir frühestens ab Mitte Juni unsere Live-Gottesdienste wieder aufnehmen werden. Dazu wird ein für die Gellertkirche umsetzbares Schutzkonzept ausgearbeitet. Dieses Konzept wird laufend den Bestimmungen der verschiedenen Behörden angepasst.

Welche Regeln gelten für kirchliche Veranstaltungen ausserhalb des Gottesdiensts?

Anders sieht es aus für weitere Aktivitäten der Kirchen, etwa für Kleingruppen, Gebetstreffen, Seminare oder Lager. Sie waren bisher nicht möglich. Der Entscheid des Bundesrats ebnet nun den Weg für Veranstaltungen bis 30 Personen (ab 30. Mai) und 300 Personen (ab 6. Juni). Voraussetzung ist, dass die Hygiene- und Schutzmassnahmen eingehalten werden.

Grundsätzlich gelten folgende Prinzipien:

  • Distanzhalten (2 Meter Abstand)
  • Wo der Abstand nicht garantiert werden kann zwingend Kontaktdaten aufnehmen
  • Für Händehygiene, Sauberkeit und Oberflächendesinfektion sorgen
  • Besonders gefährdete Personen schützen, kranke Personen müssen zu Hause bleiben

Wendet euch bei Unklarheiten über die Durchführung von euren Anlässen in der Kirche bitte an Patricia Schneider, Beautragte Kommunikation () und Daniel Dummermuth, Sigrist ().

Zum Schluss

Wir danken euch von Herzen für eure Geduld, das gemeinsame Unterwegssein trotz physischer Distanz und eure Unterstützung.
Wir alle freuen uns sehr darauf, wenn wir wieder in der Gellertkirche mit Euch Gottesdienste feiern dürfen.

Für den Ausschuss des Kirchenvorstandes: Adrian Egger
Für das Angestelltenteam: Dominik Reifler, Pfr.

 


Diese Regeln gelten für die Gottesdienste (Stand: 29.5.2020)

Für die Gottesdienste gilt das Schutzkonzept der EKS. Das Schutzkonzept beinhaltet derzeit unter anderem folgende Regeln:

  • Abstandsregel: Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Gottesdienstbesuchenden (4 Quadratmeter pro Person)
  • Liturgie: Gottesdienste ohne Abendmahl feiern, auf Friedensgruss verzichten
  • keinen Kinderhort/Sonntagsschule während des Gottesdienstes anbieten
  • Gesang: vorerst auf das Singen verzichten
  • Kollekte: Keine Kollektenkörbchen zirkulieren lassen, sondern Kollekte am Ausgang einsammeln
  • Versammlungsraum: Es dürfen nur gut belüftbare Räume genutzt werden
  • Ein- und Ausgang: Automatische Türöffnung oder Türe offen lassen
  • Darauf achten, dass es vor der Kirche keine Ansammlung gibt, weder vor noch nach dem Gottesdienst
  • Um Personen nicht aufgrund der erreichten Höchstzahl an Teilnehmenden abweisen zu müssen,  Anmeldung zum Gottesdienst aktivieren
  • Platzmarkierung in der Kirche und allenfalls Platzanweiser*in vorsehen
  • Anzahl Gottesdienstbesuchende kontrollieren
  • Kontaktdaten am Eingang aufnehmen und während 14 Tagen aufbewahren (Das steht weiterhin im Schutzkonzept der EKS und es ist auch in unserem Interesse)

 



INFO März / April 2020

In der Gellertkirche FINDEN BIS auf weiteres KEINE veranstaltungen STATT. Brauchen Sie Hilfe? Wir als Kirche sind für Sie da!

Guten Tag miteinander,

Uns alle beschäftigt  im Moment ein grosses Thema: Das Corona-Virus. Wie können wir eine Ansteckung vermeiden? Trifft es auch mich? Wenn es mich trifft, wird es milde verlaufen oder gefährlich werden? Wir nehmen dieses Virus ernst, wir richten uns nach den Empfehlungen des BAG und des Kantons BS.

In dieser Zeit ist es umso wichtiger, dass wir die Hoffnung nicht verlieren. Unser Jahresmotto, das wir vor einem halben Jahr gewählt haben, kommt nun in unerwarteter Weise deutlich zum Tragen: Freut euch in der Hoffnung, haltet durch in schweren Zeiten, bleibt beständig im Gebet. Römer 12,12

Durchhalten in schweren Zeiten, das ist, was uns sofort ins Auge sticht und sehr gut zu unserer weltweiten Situation passt. Aber wie können wir durchhalten? Was gibt uns die Motivation dazu? Was kann uns in unserem Inneren ruhig machen, wenn um uns – und vielleicht auch in uns – die Angst um sich greift?

Es ist die Hoffnung, die uns auch in einer dunklen Stunde Freude geben kann. Dabei meinen wir die begründete, und nicht von äusseren Umständen abhängige Hoffnung auf Jesus Christus, der für uns gestorben und auferstanden ist und durch die Hingabe seines Lebens uns Zugang gegeben hat zum ewigen Leben mit Gott. 

In einer ungewissen Zeit wie dieser, ist er derjenige, der unsere Gebete entgegennimmt und jedes einzelne hört. Das ist meine Hoffnung: Ich weiss, egal was noch geschehen wird, egal ob meine Nächsten oder ich von diesem Virus betroffen sein werden, Jesus Christus ist mir nahe. Er bleibt an meiner Seite und hilft mir, jeder Situation ins Auge zu sehen.

Ich finde es hilfreich, in einer Zeit, in welcher das öffentliche Leben immer mehr zum Erliegen kommt, diese Ruhe zu nutzen und mich an Gott zu wenden, der unsere Herzen kennt. Wie es in unserem Bibelvers heisst, sollen wir beständig im Gebet bleiben. Das gibt uns Ausrichtung, Hoffnung, und auch jetzt, begründete Zuversicht.

Mit herzlichen Grüssen
Dominik Reifler, Gemeindepfarrer Gellertkirche


Um Ansteckungen zu vermeiden, finden zur Zeit keine Veranstaltungen in der Gellertkirche statt. Konsultieren Sie unsere Homepage und die Agenda für aktuelle Informationen. Auch die Sonntagsgottesdienste finden bis auf Weiteres nicht statt - die Predigten können Sie via Homepage, Youtube oder Telefon (061 316 30 60) hören.

Ein offenes Ohr für alle Anliegen - gerne bieten unsere Pfarrer und unser Sozialdiakon Seelsorge via Telefon an! Jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 16 - 18 Uhr.
Dienstag, 16 - 18 Uhr: 061 316 30 45 (Matthias Pfaehler)
Mittwoch, 16 - 18 Uhr:  061 316 30 53 (Dave Gut)
Donnerstag, 16 - 18 Uhr: 061 316 30 41 (Dominik Reifler)

Haben Sie keine Scheu, mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie z.B. Hilfe beim Einkaufen und kleinen Erledigungen oder einfach “nur” ein persönliches Wort per Telefon brauchen. Wir sind gerne für Sie da! Erreichen können Sie uns über unser Sekretariat (061 316 30 40), unseren Sozialdiakon Dave Gut (061 316 30 53) und die GELLERTHELP-PLATTFORM.

 

Kontakt
sekretariat

Sekretariat

Tel. 061 316 30 40 | Mail: